PHENOMenon

Plasmonen-unterstützte Millimeterwellen- und Terahertz-Generation in Nano-Photonischen Halbleiterstrukturen

Ziel der internationalen Kooperation zwischen der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Universität von Ottawa (UoO), Kanada, ist die gezielte Nutzung von Feldstärkeüberhöhungen in metallisch-optischen (plasmonischen) Nanostrukturen zur effizienten THz-Generation.

Es ist bekannt, dass die elektrische Feldstärke im Spaltbereich nanoskaliger Aperturen bis zu 40 mal höher sein kann, als die Feldstärke des anregenden Feldes. Ziel der geplanten Forschungsarbeiten ist es, plasmonisch photonische Antennen zur effizienten Millimeterwellen- und THz-Generation (30 GHz - 3 THz) mittels optischer Differenzfrequenzgeneration in nicht-linearen optischen Kristallen oder halbleiterbasierten Photomischern. Wir wollen hierbei die in nanoskaligen Strukturen auftretenden Feldstärke-Überhöhungen zur signifikanten Effizienz- und Leistungssteigerung nutzbar machen.

Kontakt: Andreas Stöhr